www.zecherle.de

Rassismus und Fremdenfeindlichkeit


Gedenkveranstaltung in Berlin Merkel: Sie stehen nicht länger allein mit Ihrer Trauer
23.02.2012 · Bundeskanzlerin Merkel hat den Familien der Opfer der Zwickauer Terrorzelle Aufklärung versprochen. Die Morde seien „eine Schande für unser Land“, sagte sie auf der Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Opfer des rechtsextremistischen Terrors in Berlin.   .... Kanzlerin Merkel versprach: „Wir nehmen nicht hin, das Menschen Hass, Gewalt und Verachtung ausgesetzt werden.“ ....       Quelle: www.faz.net


"Eine Schande für unser Land" - nein bestimmt nicht! Es sind schreckliche Verbrechen verübt worden, aber dafür müssen sich nicht ein ganzes Land und alle sein Bürger schämen. Verbrechen müssen aufgeklärt und die Täter bestraft werden, unabhängig von der Nationalität, Religion, .... der Opfer und Täter. Islamische Verbände zeigen sich betroffen über das Ausmaß der politisch motivierten Gewalt - die Gründe für die Gewalt sind meiner Ansicht nach aus Opfersicht egal. Die gleiche Betroffenheit, Anteilnahme und Aufregung wünsche ich mir - besonders von Politikern und islamischen Verbänden - wenn aus "Ehren"-Gründen gemordet und verstümmelt wird.

2001 - 2006  31 "Ehrenmorde"
2007         21 "Ehrenmorde"
2008         25 "Ehrenmorde"
2009         30 "Ehrenmorde"
2010         23 "Ehrenmorde"
2011         25 "Ehrenmorde"

Diese "Ehrenmorde" wurden begangen weil die "Ehre" der Familie verletzt wurde. Es erfolgte keine körperliche oder materielle Schädigung der Täterfamilie! Zu den üblichen Betroffenheitsaufschreien von Politilkern und Verbänden kommt es hier natürlich nicht - in Deutschland hat jeder das Recht seine kulturellen Wurzeln auszuleben - außer die "Moralpeitsche" kann mit dem Hinweis auf die deutsche Vergangenheit ausgepackt werden.

Es geht mir ausdrücklich nicht um das Aufrechnen von abscheulichen Verbrechen, vielmehr ist die gesellschaftliche Ächtung aller Verbrechen mein Anliegen - egal aus welchen Gründen diese begangen wurden.