www.zecherle.de

Migration

Ende 2015 lebten laut Ausländerzentralregister 9,11 Millionen Ausländer in Deutschland.
Zusätzlich leben ca. 9,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland, d.h. sie haben einen deutschen Pass.
Von den ca. 82 Millionene Deutschen sind als ca. 19 Millionen Menschen aktuell Migranten oder mit Migrationshintergrund.
Verbleiben 63 Millionen "echte" Deutsche, wie sie die AfD (Alles für Deutsche) am liebsten hat.
Zieht man noch die Menschen ab, deren Vorfahren noch früher zuwanderten (hier einige Beispiele) ...
  • Nachnamen mit den Endungen -ski oder -oracki (polnische Vorfahren)
  • Endung mit einem Vokal z.B. Pocci (italienische Abstammung)
  • Endung auf -es und -ez (spanische Abstammung)
  • van, van den und ver (niederländische Abstammung) im Nachnamen
  • Menschen mit offensichtlich ausländichen Wurzeln (z.B. , Bystron, Kowsky, Czada, Kotré, Kubitzki, Coroneo, Antoni, Stammwitz, van Dijk, Walczak, Pazderski --> alles Namen von AfD-Landesvorständen)
... bleiben geschätzte 45 Millionen "echte" Deutsche übrig, welche von folgenden Stämmen / Völkern, die auf dem Gebiet des heutigen Deutschland siedelten, abstammen:
Jüten, Angeln, Sachsen, Warnen, Nuitinen, Rugier, Lemovier, Burgunder, Semnonen, Fosen, Cherusker, Chauken, Friesen, Amsivarier, Chamaven, Brukterer, Marser, Usipeter, Sugambrer, Chatten, Hermunduren, Markomannen, Narister, Mattiaker, Nemeter, Nekarsueben, Vangionen, Triboker, Baiern, Alamannnen, Schwaben, Franken, Thüringer, Sachsen, Adrabäcampen, Hunnen, Elvaionen, Angrevarier, Barden, Caserosen, Caritner, Chätvoren, Condrusen, Kuberner, Dulgubiner, Eburonen, Elbgermanen, Fosen, Goten, Inkrionen, Intuerger, Juthungen, Landoudioer, Lentienser, Marvingen, Menapier, Mattiaker, Moselfranken, Myrgingas, Narisker, Pharodiner, Römer, Rätovarier, Salfranken, Sidiner, Silingen, Sueben, Sunuker, Tenkterer, Teutonoaren, Triboker, Ubier, Urugunden, Viruner und Visburgier.

Deutsche Identität ist also geprägt von Multikulti, Multiethnie, Multireligösität und Vielfalt. Sich heute auf eine "völkische deutsche Identität und Religion" zurückziehen zu wollen, ist absolut undeutsch.

Eingestellt am 24.05.2016