www.zecherle.de

Kreuze in Amtsgebäuden


Die Kirchen sind meist fast leer und die Bedeutung religiöser Feste kaum noch bekannt. Aber nun werden Kreuze in allen bayerischen staatlichen Behörden aufgehängt - und das ist gut so! So wird nämlich das christlich - abendländisch - jüdische Erbe unseres Bayerns deutlich. Das jüdische Erbe wurde durch Christen im Abendland zwar fast komplett vernichtet - was solls.
Jeder Amtsleiter hat die Möglichkeit auf diesen Erlass, der das Aufhängen eines Kreuzes im Eingangsbereich zur Pflicht macht, zu reagieren. Diese Verordnung verbietet nicht, weitere Symbole aufzuhängen!
Ein Om neben das Kreuz, einen Halbmond, einen Davidsstern und das Dharma-Rad als Symbole der Weltreligionen - dann fühlen sich alle Gläubigen willkommen

Bild "Politik und mehr - quer:Rel_Symb_kl.jpg"

und vielleicht noch ein Euro-Zeichen, als Symbol des größten Götzen, dem gehuldigt werden muss.


Eingestellt 30.05.2018
Bildquelle Wikipedia