www.zecherle.de

Mindestlohn


Natürlich ist ein Mindestlohn sinnvoll und nötig. Zehn Euro pro Stunde, 400 Euro in der Woche, 1600 Euro im Monat und 19200 Euro im Jahr. Alles Brutto. Davon werden 1920 Euro für die Sozialversicherung abgezogen, bleiben 17280 Euro abzüglich 10000 Euro Freibetrag bleiben 7280 Euro zu versteuerndes Einkommen. Davon 25 % Steuer (1820 €) abgezogen gibt ein Gesamtnetto von 15460 €/Jahr bzw. 1288 €/Monat für einen Single. Das ist nicht üppig aber erheblich mehr als Hartz IV. Alleinerziehende mit Mindestlohnbeschäftigung zahlen wegen der Freibeträge keine Steuer.
Mindestlohnverweigerer sind moderne Sklavenhalter, welche ihre Gewinne auf Kosten der Beschäftigten optimieren. Derzeit bezahlte Stundelöhne von 3,50 - 7,50 Euro (560 € - 1200 € Brutto/Monat) für Vollbeschäftigte sind sittenwidrig.

Nachtrag: 8,50 € ab 2017 für alle - fast alle - alle mit zu vielen Ausnahmen - als doch nicht alle! Da hat die Bundesregierung doch noch einen Weitsprung gewagt, der zum Hüpfer wurde! Zu wenig, zu viel Ausnahmen!